Farbe in der Architektur

Die Farben der Häuser auf Burano 1

Der Häuser bunte Farbigkeit, die es schon seit langem auf Burano gibt, hat sich, insbesondere von den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts bis jetzt, 2013, stark verändert. Bilder von Malern wie z. B. Vellani-Marchi aus den 30-er und 40-er Jahren zeigen die Häuser in eher verhaltenen Nuancen von Erdfarben wie Ocker, roher und gebrannter Terra di Siena, belebt durch mehr oder weniger blasses Blau, vereinzelt unterbrochen durch Töne von ungestrichenem Putz. Heute dagegen sind viele Häuser in stark bunten, nicht wenige in knallbunten Farben angemalt.

Farbige Häuserwände auf Burano spiegeln sich im Wasser

Immer gegenwärtig: Wasser und bunte Häuser

Heutige Farben

Von den Siebzigerjahren bis heute wurde an immer mehr Häusern die Buntheit der Farben immer weiter gesteigert, nicht selten bis an die Grenzen heutiger Machbarkeit. Wenn solche für historische Architektur außergewöhnlichen, weil intensivst bunten Farben isoliert, mit Abstand zu weiteren intensivst bunten Farben und in nicht allzu großen Dimensionen angewendet werden, dann können überraschende, weil selten, insbesondere an Häusern, so gesehene Farbklänge entstehen, die gar geeignet wären die Lehren von der Farbenharmonie zu bereichern.

Traditionelle Farben

Zu den Bildern der Häuser auf Burano gehören, neben den mehr oder weniger bunten Farben der Fassaden, die mal blendend mal gebrochen weißen Farben der steinernen Fensterbänke, der Fenstereinfassungen und Gesimse und die häufig dunkle, grüne oder braune Farbe der Fensterläden. Die Fensterrahmen und die Haustüren sind fast immer in den natürlichen Tönungen der Hölzer gehalten. Nur an wenigen alten Türen sind noch die wohl früher auch angewendeten dunkelgrünen Lackierungen zu finden.

Die Farben der Sockel

Die Farben der häufig mit einer dünnen Putzschicht vor die Fassade gesetzten Sockel sind heute zumeist in der Farbe der Fassade angelegt, manchmal auch in gleichem Farbton aber ein wenig dunkler, selten in kontrastierender Farbe, wie es jedoch früher durchaus üblich war.

Farbige Häuserwände auf Burano - gelb, rot und beige

Wenn das Gelb so isoliert gestellt ist wie hier im Bildausschnitt und in einem so spannungsreichen Farbklang gegen die unterschiedlich stark gebrochenen oxydroten Farben, dann hat es mit seiner Ausstrahlung so viel Kraft, daß es die berechtigte Frage nach seiner Eignung für das Haus fast überflüssig macht.

Farbige Häuserwände auf Burano - grün

Farbklänge, plakativ der eine, …

Farbige Häuserwände auf Burano - orange, grün und türkis

… hintergründig der andere.

Die Farben der Dächer

Wegen der flachen Dachneigungen und wegen des in den engen Gassen und auf den schmalen Wegen an den Kanälen meist geringen Abstands von den Häusern, sind von den Dächern häufig nur schmale Felder sichtbar. Die Farben der Dächer variieren von heller Terracotta bis Ziegelrot in unterschiedlichen, auch durch Witterungseinflüsse bedingten Nuancen. Zum Bild der Fassaden gehören immer auch die Wäschestangen und -leinen, die „über Putz“ verlegten Rohre und Kabel und Alterungsspuren wie Ausbleichungen der Farben durch das Sonnenlicht, Abplatzungen von Putz und Fleckenbildung an Farben durch Feuchtigkeit.

Farbige Häuserwände auf Burano - grau und rot

Der Reichtum der Farbigkeit von Burano ist nicht zuletzt durch das immer bestehende vielfältige Wechselspiel
von mehr oder weniger stark belichteter und entsprechend verschatteter Farbe bestimmt.

Farbige Häuserwände auf Burano

Die blaue Fassade zeigt die mögliche Ruhe und Zurückhaltung, die sich bei Reduzierung von Form und Farbe einstellen können.

Farbige Häuserwände auf Burano - rot, grün und türkis

Typisch für Burano, früher und heute: Farbenreichtum und Detailvielfalt. Typisch für heutige Farbigkeit: Farbtongleichheit von Fassade und Sockel, dieser in etwas dunklerer Tönung.

Farbige Häuserwände auf Burano

Noch einmal das gelbe Haus, jetzt aus einem anderen Blickwinkel. Auch hier zeigt das Ensemble trotz großer Spannung besonders durch das intensive Gelb, Ausgewogenheit im Farbklang mit dem knapp sichtbaren Orange, dem kühlen, tiefen Rot und dem in seiner Mehrdeutigkeit schwer zu bestimmenden Grün. Das Farbenspiel der eher klaren Farben Gelb, Orange, Rot und Grün wird hintertrieben vom gebrochenen Ocker, der Steinfarbe des Kirchturms und dem ausgeblichenen Scherbenrot.

Farbige Häuserwände auf Burano - orange

So schlicht die drei Farben in traditioneller, funktionaler Zuordnung sind, so überzeugend ist ihre Sprache: Das Weiß vom robusten Stein der Fensterbank, das Dunkelbraun des Fensterladens als auf die orangene Fassadenfarbe abgestimmte Alternative zum früheren dunklen Chromgrün, das als gut beständige Mischfarbe aus Berlinerblau und Chromgelb für Fensterläden bevorzugt verwendet wurde.

Schäden

An den Oberflächen vieler, zu vieler Fassaden gibt es gravierende Schäden, – an den Anstrichen, die sich von den Untergründen lösen, an den Putzen die durch fortwährende Feuchtigkeit verrotten und zum Teil abplatzen. Eine wesentliche Ursache für solche Schäden ist wohl die Verwendung von Farbmaterialien, die die Feuchtigkeit im Mauerwerk und im Putz zurückhalten. Bei den Fassadenanstrichen werden kaum noch die für mineralische Untergründe „klassischen“ Anstrichmaterialien Kalk- und Silikatfarbe verwendet, die auf Burano insbesondere aus technologischen Gründen den „modernen“, weniger gut wasserdurchlässigen Materialien vorzuziehen wären. Darüberhinaus sind Kalk- und Silikatfarben aus ästhetischen Gründen auf Burano zu bevorzugen. Beide bilden bei „normaler“ handwerklicher Verarbeitung wenig präzise, mehr oder weniger wolkige bis scheckige Oberflächen, die dem Charakter der „unpräzise“ gebauten Häuser, den Jahrzehnte überdauernden aber lebendig alternden Materialien wie den Dachziegeln und den Gehwegplatten eher entsprechen, als die künstlichen, präzisen, glatten Oberflächen von Anstrichen mit Dispersionsfarbe oder gar Lacken. Früher gab es starke Einschränkungen bezüglich der Machbarkeit von Farben. So gab es vor 1800 kein beständiges kräftiges Grün, vor 1830 kein bezahlbares Ultramarinblau. Heute hingegen sind mit nur wenigen Einschränkungen auch stark bunte Farben aller Farbtonbereiche in bester Qualität verfügbar. Dennoch eignen sich nicht alle Pigmente mit denen Anstrichmittel gefärbt werden, für jede Art von Bindemittel, das die Haftung auf dem Untergrund gewährleisten soll, das aber auch, je nach seiner Art, für Wasserdurchlässigkeit besser oder schlechter geeignet ist.

Farbige Häuserwände auf Burano - abblätternder Putz in Rost- und Rosetönen

Es ist wohl nicht das erste Mal, dass da die Farbe abblättert.

Farbige Häuserwände auf Burano - grün und orange

Das grüne Haus, jetzt in anderer Konstellation zu den Häusern der Farbenreihe Gelborange, Orange, Karminrot, die das Grün einfassen.

Farbige Häuserwand auf Burano davor eine Götterskulptur und dorische Säulen

Zauberhaftes Anwesen, wohl von allen guten Geistern verlassen.

______

Weitere Artikel zur Farbe in der Architektur:

Farben entwerfen für Architektur, Projekte 6
Farbe entwerfen für Architektur, Projekte 5
Die Farben der Häuser auf Burano 3
Architektur und Farbe aus: Fläche und Objekt Report 2012
Farbe entwerfen für Architektur, Projekte 4
Entwurf für die Farbe im Inneren von Schulen
Farben entwerfen für Architektur, Projekte 3
Der Farbentwurf und die Qualität seiner Umsetzung
Die Farben der Häuser auf Burano 2
Farben entwerfen für Architektur, Projekte 2
Die Farben der Häuser auf Burano 1
Über Farben auf Burano
Farben entwerfen für Architektur 3 – Studentenwohnheim Essen